Knochenaufbau im Kiefer

Möchten Sie über die verwendeten Methoden bei einer Knochenaufbau mehr wissen?

Haben Sie schon daran gedacht, dass Sie die fehlenden Zähne mit Anwendung von Implantaten ersetzen lassen sollten.

Entspricht Ihr Kieferknochen diesem Verfahren nicht?

Brauchten Sie einen Knochenaufbau (Knochenaugmentation) dazu?

Es gibt mehrere Möglichkeiten auch in den ungarischen Zahnkliniken. Möchten Sie sich persönlich beraten lassen, können Sie sich mit großem Vertrauen an die Kliniken wenden. Dort wird es ausführlich erklärt, welche Methoden von den folgenden dort verwendet werden.

Sowohl aufgrund der mangelnden Knochenhöhe (vertikal) als auch der fehlenden Knochenbreite (sagittal) kann Knochenaufbau durchgeführt werden, es gibt zwischen den zwei Fällen Unterschiede. Die Rekonstruktion der mangelnden Knochenhöhe ist bisschen komplizierter.

Durch die Knochenanlagerung mit synthetischem Knochenersatzmaterial oder Knochenmehl kann man den Kieferknochen erweitern, ihre Breite wiederherzustellen. Es ist eine einfache Methode, ist aber nur bei kleineren Knochendefekten erfolgreich anwendbar. Man fertigt den synthetischen Ersatz in Form von kleinen Kügelchen, sie werden unter die Mundschleimhaut in den Knochendefekt gegeben. Die Knochenzellen unterwandern die Kügelchen. Sie stützen das Wachstum des Eigenknochens, so wird der Knochendefekt überwiegend mit Eigenknochen korrigiert.

Knochenmehl ist ein während des Bohrens entstandenes Abfallprodukt, das man mit speziellem Gerüst auffangen kann. Man deckt den Augmentationsbereich mit einer speziellen Membran ab, um die ungestörte Einheilung der Knochenspäne zu sichern. Heutzutage verwendet man resorbierbare Membranen, die der Körper selbständig abbauen kann.

Hauptsächlich in dem Oberkiefer bereitet man den schmalen Kieferknochen mit Knochenspreizung für das Implantat vor. Der schmale Kieferknochen wir vorsichtig gespaltet und so geweitet. Man bringt das Zahnimplantat in den Spalt rein und es wird bei Bedarf auch mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt. Die Knochenqualität der Unterkiefer ist viel härterer, deshalb ist es schwieriger, zu spalten.

Das Verfahren Knochenspaltung ist viel aufwändiger. Der Kieferknochen wird zuerst gespaltet und folgend gespreizt, damit das Implantat genug Platz hat. Die übrig gebliebenen Hohlräume werden mit Knochenersatzmaterial ausgefüllt.

Der Kieferknochen braucht eine bestimmte Zeit um einzuheilen, erst danach wird es belastbar, nur später kann man das Zahnimplantat in Ungarn verankern.

Lesen Sie weiter über die Kosten von Knochenaufbau.

Bilder zu Knochenaufbau

Knochenaufbau für Zahnimplantate

Videos über Knochenaufbau

Video Quelle: https://sofortimplantat-ungarn.at/fragen-und-antworten/fragen-zum-knochenaufbau

Top